Braune Asseln

Diese Asselart hat ausgewachsen nur eine Größe von ca. 4 mm. Daher sind die Jungtiere, die nicht größer sind als Springschwänze, auch ein gutes Futter für kleinere Arten. Sie sind wesentlich agiler und schneller nachzuziehen, als Ihre weißen Artgenossen. Jedoch betrachte ich sie nicht als "Futtertier" im klassischen Sinne. Eher als "Gesundheitspolizei", die abgestorbene Pflanzenteile und Futtertiere fressen. Es wird nur gelegentlich ein Tier erbeutet, da sie doch sehr versteckt im Substrat leben. Ich empfehle, nicht so viele Asseln in ein Becken einzusetzen. Sie würden früher oder später die Wurzeln und andere gesunde Teile der Pflanzen fressen.