Drosophila

Wohl eher bekannt als Obst-, Essig- oder Fruchtfliegen.

Wir unterscheiden zwischen 2 Arten, der großen Drosophila hydei und der kleineren Art Drosophila melanogaster.

Ich (besser gesagt, meine Frösche) bevorzuge die kleineren und hellen Tiere.

Zucht: Dazu verwende ich die Gläser auf dem Bild. Im Deckel und im Glas befindet sich ein Loch mit feiner Gaze. Früher sind mir oft ganze Ansätze abgestorben. Nach meinen Informationen lag das am Ammoniak, der sich durch die Zersetzung des Futterbreies bildet. Seit ich die Gläser benutze, hatte ich diese Problematik nicht mehr.
Der Futterbrei besteht aus Bananen, Äpfeln und anderem Obst (je nach Saison). Hinzu kommen noch Matzinger Vollkornflocken, Essig und Wasser. Die Masse wird püriert und mit Vitamin- und Mineralstoffpulver vermischt. Dann befülle ich die Gläser (ca. 2 cm). Früher habe ich Holzwolle verwendet, jetzt nehme ich Eierpappen, um die Lauffläche für die Fliegen zu vergrößern. Um eine Kontamination mit Milben zu vermeiden, stelle ich die Gläser in große flache Schalen. Diese befülle ich ca. 1 cm mit Wasser und einem Tropfen Geschirrspülmittel, dadurch verliert das Wasser die Oberflächenspannung und die Milben ertrinken.

Nach ungefähr 2 - 4 Wochen (je nach Raumtemperatur und Art) schlüpft die neue Generation.

Ach ja, ich nehme Balsamico-Essig, ist zwar ein wenig teurer, aber die Geruchsbelästigung ist nicht so hoch, wie bei anderen getesteten Sorten... ;o)